BIO

» MUSIK IST GESTALTETE ZEIT « w. Döbereiner

Katharina J. Fischer,  wuchs im künstlerischen Milieu der 1960-70er Jahre in Wien auf.

 

Den ersten Musikunterricht erhielt sie mit sechs Jahren nach Kodaly, mit sieben Geigenunterricht bei Luise Kakuska sowie später bei Takis Ktenaveas.

 

Seit früher Kindheit durch den Beruf ihres Vaters Peter Kukelka, Restaurator für Historische Musikinstrumente, mit den Instrumenten des 15. - 18. Jahrhunderts umgeben, trat sie schon als Kind in Konzerten Historischer Musik auf und erlebte die Rekonstruktion und Wiederbelebung der alten Instrumente aus Museen und Privatbeständen.

 

Durch die Veteranen der Alten Musik in Wien, wie Josef Mertin, und dessen Schüler  Nikolaus Harnoncourt etc. sowie der Alte Musikszene um Pedro Memelsdorf in Bologna erhielt sie Inspiriationen.

Nach dem Studium der Musikpädagogik in Wien, unterrichtete und lebte sie in der Schweiz, beschäftigte sich mit Freier Improvisation, der Fidel und der Musik der Zeit um 1400 von Gilles de Binchois bis Ludwig Senfl, sowie der Barocken Violinliteratur.

 

Sie spielt die Violine und Tenorgeige der Geigenfamilie und eine Fidel, eine Lira da Braccio, gebaut von Peter Kukelka nach dem Vorbild im Kunsthistorischen Museum Wien https://www.khm.at/objektdb/detail/84784/?pid=2525&back=998&offset=3&lv=listpackages-1273 sowie seit kurzem eine Viola da Gamba nach Cicciliano.