was ich tue, tue ich STETS mit hingabe

Ich werde oft gefragt, was meine Motivation wäre, mir diese ganze Arbeit aufzubürden, ein Veganes Gasthaus zu führen, aus dem Permakulturanbau alter Sorten über 7 Saisonen das Gasthaus zu versorgen,  in dem ich die Pflanzen aussäte und in Mischkultur bis zum Aufgegessenwerden durch Mensch und Tier - denn ich ließ immer einen Anteil zurück - sowie die Bienen, die ich auch immer auf dem Honig überwinterte zu halten? Warum ich denn in dieser bäuerlichen Umgebung kein Fleisch, ja nicht einmal tierische Produkte anbieten würde?

 

Und dies ist meine Anwort:

Wir leben in einer wunderbaren, vielfältigen und reichen Welt, in der genug für alle vorhanden ist. Es ist nicht notwendig die Erde brutal auszubeuten und zu verwunden.

 

Ich wollte zeigen, daß eine rein pflanzliche Küche bunt, abwechslungsreich und wohlschmeckend ist und diese farbenprächtigen Veganen Gerichte nicht nur satt machen, sondern den Menschen glücklich und zufrieden in seinem Dasein ruhen lassen.


RÜCKBLICK:                                             Hier seht ihr was ich alles gemacht habe

vegane gastronomie


astrologie


MUSIK



schreiben


PERMAKULTUR

Eine kleine Auswahl aus meinem Wundergarten auf 1130m.